Asambura-Ensemble: KALEIDOSCOPIA – Zyklus über Nähe, Distanz und Erinnerung - Uraufführung

Sa, 10.7.2021 20 Uhr
Kurzbeschreibung
Interdisziplinäres Konzert mit Musik, Tanz, Licht und (Video)Projektion
Veranstaltungsort
Parochialkirche Mitte
Klosterstr. 66
10179 Berlin
U-Bhf. Klosterstraße
S/U-Bhf. Alexanderplatz
U-Bhf. Jannowitzbrücke
Menschen mit Mobilitätseinschränkung
Thumbnail des Veranstaltungsortes
Bild des Veranstaltungsortes
Parochialkirche im Klosterviertel, Berlin
Besondere Hinweise
Gastkonzert
Musikalische Kategorie
Orchester / Ensembles
Aufgeführte Werke
Der interdisziplinäre Zyklus KALEIDOSCOPIA reflektiert unter Einbeziehung von Musik, Tanz, Licht und (Video)Projektion die Themen Nähe, Distanz, Isolation und Parallelität.
Die aktuellen Erfahrungen dieser Themen in unserer Gegenwart treten in den Dialog mit den Erinnerungen von Menschen unterschiedlicher Generationen und Kulturen. In diesem Sinne wird der Begriff der Erinnerungskultur beleuchtet: Aktives Erinnern bedeutet nicht nur faktischer Rückblick auf Vergangenes, sondern Solidarität, Wertschätzung und Toleranz gegenüber den Gefühlen und Erfahrungen des Anderen.
Die Verschiebung der (eigenen) Perspektiven durch Erfahrungen wie Sehnsucht, Fremdheit, Flucht, Heimat, Diskriminierung und Vergänglichkeit wird durch die unterschiedlichen Disziplinen vielschichtig und vielfarbig - wie bei einem Kaleidoskop - in Szene gesetzt.
Interpret(en)
Leitung: Maximilian Guth (Konzept und Komposition), Daniel Moreira (Dirigat) / Asambura Ensemble in Kooperation mit weiteren Künstler:innen (Licht, Video, Tanz, Projektion)
Eintritt
12€, erm. 8€
Internetadresse
Veranstalter / veröffentlicht von:
Ev. Kirchengemeinde St. Petri-St. Marien

Waisenstr. 28
10179 Berlin
Buero@marienkirche-berlin.de
http://www.marienkirche-berlin.de
Tel. 030- 24 75 95 10
[141]