Bild der Veranstaltung
(c) evfbs

HARTMUT FLADT über HANNS EISLER - Stimmen der Toten vor dem Lichtraum von James Turrell

Sa, 7.8.2021 20:30 Uhr
Kurzbeschreibung
Freiluftveranstaltung vor der Kapelle mit Vortrag
Veranstaltungsort
Kapelle Dorotheenstädtischer Friedhof I Mitte
Chausseestr. 126
10115 Berlin
Friedhofskapelle mit Lichtkunstinstallation – neugestaltet von James Turrell und Nedelykov Moreira Architekten.
Verkehrsverbindung: U6 bis Oranienburger Tor
Kontakt: Tel (030) 61202714
Menschen mit Mobilitätseinschränkung
Barrierefreiheit: Weitere Informationen zur Barrierfreiheit erhalten Sie über das Kontakttelefon.
Thumbnail des Veranstaltungsortes
Bild des Veranstaltungsortes
© Juliane Bluhm
Besondere Hinweise
Der Dorotheenstädtische Friedhof gehört zu den prominentesten
Friedhöfen Berlins: Viele bekannte deutsche Schriftstellerinnen,
Philosophen und Künstlerinnen haben auf dem Friedhof ihre letzte Ruhestätte gefunden. Wer waren diese Menschen und wie erinnern sich Menschen, die ihnen
nahe standen, an ihre Freunde, Verwandte und Weggefährten?
In einer außergewöhnlichen Lesereihe kommen die Toten noch
einmal zu Wort – vorgestellt von Menschen, die ihnen als ehemalige
Weggefährten oder Forschende verbunden sind:
Hanns Eisler (6.7.1898-6.9.1962) war ein österreichischer Komponist, Schüler von Arnold Schönberg und Weggefährte von Bertolt Brecht. Aufgrund seiner jüdischen Herkunft und seiner kommunistischen Überzeugung lebte er in den 1930er-40er
Jahren im Exil. Ab 1949 lebte Eisler in Ostberlin und komponierte u.a. die DDR-Nationalhymne. Der Musikwissenschaftler und Komponist Hartmut Fladt lässt ihn wieder aufleben.
Ticketreservierungen demnächst unter: evfbs.de/tickets
Musikalische Kategorie
Eintritt
12.- € , Tickets buchbar über Billetto: https://billetto.eu/e/554576
Veranstalter / veröffentlicht von: Bild / Logo Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte
Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

Südstern 8–10
10961 Berlin
info@evfbs.de
https://evfbs.de

[309]