Bild der Veranstaltung

Kriegergedächtnismale in den Kirchen der Prignitz

Kontinuität oder Wandel nach 1945?
So, 12.7.2020 - So, 15.11.2020
Veranstaltungsort
Stadt- und Regionalmuseum Perleberg
Mönchort 7-11
19348 Perleberg
Besondere Hinweise
Ein Projekt im Rahmen des Themenjahres »Krieg und Frieden. 1945 und die Folgen in Brandenburg – Kulturland Brandenburg 2020«
Musikalische Kategorie
Aufgeführte Werke
… Vorgestellt wird die Geschichte der Kriegergedächtnismale mit Focus auf die Prignitz. Wer hat sie gestiftet? Welche Botschaften vermitteln sie? Welche Funktionen besaßen sie? Dienten sie der Kriegs- und Heldenverherrlichung oder der Trauer? Waren sie als Mahnmale gedacht? Wie wurde mit ihnen der Krieg in Friedenszeiten verarbeitet? Gefragt wird auch nach den Auftraggebern, den Herstellern und der Präsentation im Kirchenraum.
Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Frage, ob nach 1945 bei der Gestaltung von Gedächtnismalen für die Toten des Zweiten Weltkriegs an die Tradition der alten
Denkmäler angeknüpft wurde oder ob man neue Wege in der christlichen Erinnerungskultur beschritten hat. Lässt sich ein Unterschied zwischen Denkmälern ausmachen, die zu DDR-Zeiten bis 1990 entstanden sind, und denen, die danach angeschafft wurden? … (Quelle: Flyer zur Ausstellung)
Interpret(en)
Dr. Sylvia Müller-Pfeifruck, Berlin – Kuratorin
Eintritt
3,50 € / ermäßigt 1,50 €
Veranstalter / veröffentlicht von: Bild / Logo Ev. Pfarrsprengel Bad Wilsnack
Ev. Pfarrsprengel Bad Wilsnack

An der Nikolaikirche
19336 Bad Wilsnack
pfarramt@wunderblutkirche.de
Pfarrerin Anna Trapp
Tel: 038791/2721
Fax: 038791/80318
E-Mail: a.trapp@kirchenkreis-prignitz.de
Redakteur Kultur in Kirchen:
Frohgemut Schnabel
fschnabel@t-online.de